Baumfällung

 

Wir bieten vorzugsweise die Baumabtragung mittels Seilklettertechnik, Hebebühne oder Autokran an, können aber auch eine normale Baumfällung durchführen. Dabei bestimmt der Einsatzort die Wahl unseres Arbeitsverfahrens. Unsere Leistungen enthalten auch nach Absprache den Abtransport von Astwerk und Stammholz, sowie das Ausfräsen der Baumstümpfe (Stöcke).

 

Da wir öfter in Konflikt mit nichtwissenden Personen bezüglich einer Baumfällung im Zeitraum vom 1. März bis zum 30. September kommen, möchten wir Sie gerne darauf hinweisen dass:

 

In Deutschland sind grundsätzlich seit dem Jahr 2010 Baumfällarbeiten (zum Beispiel im Hausgarten) ganzjährig erlaubt. Es kann wiederum eine einzelne Kommune sogenannte Baumschutzsatzungen haben wie beispielsweise in Hamburg. Im Allgemeinen gilt in Deutschland aber zuerst das Bundesnaturschutzgesetz. Gleichwohl sind der Standort, geschützte Insekten, eine vorhandene Vogelbrut- oder Fledermausbesiedlung sehr zu Beachten.

Die Arbeiten werden soweit möglich mit Akkumaschinen ausgeführt. D.h. Lärm-Reduziert, Emmissionsfrei.

 

In der Schweiz sind zumeist sogenannte Baumfällgenehmigungen einzuholen. Diese sind Kantonal unterschiedlich. Aber auch hier darf natürlich im Frühjahr und Sommer gefällt werden. Oftmals wird vorher ein Ornithologisches Gutachten und nachher eine Ersatzpflanzung  verlangt.

 

 

 

 

 

 

Auf diesen drei Fotos sehen Sie Armin Stahr bei einer Abtragung eines Mammutbaums in Rippolingen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Stahr Baumpflege